Die Entwicklung des Syrenas erfolgte in Warschau vom polnischen Unternehmen Fabryka Samochodów Osobowych, kurz FSO. Die Produktion war von 1957 bis 1972 bei FSO in Warschau, dannach bei FSM, Fabryka Samochodów Małolitrażowych, in Bielsko-Biała.

Der Antieb des Syrenas war der Zweizylindermotor S15 von BKPMotBielsko, dieser Motor stammte von Feuerwehrpumpen. Der nächste Motor war ein Dreizylindermotor mit 991cm³ vom Wartburg. Der erste eigenen Motor führ den Syrena stammt aus Bielsko-Biała mit 744cm³ für den Syrena 103. Der Syrena 104 wurde mit einem 842cm³ Motor mit Viergang-Synchrongetriebe gebaut.

Syrena 101

1957

Zylinder: 2
Hubraum: 746 Kubiccentimeter
Höchstleistung: 27 PS
Höchstgeschwindigkeit: 105 km/h

Antriebssystem: Vierganggetriebe, Vorderradantrieb
Bremssystem: hydraulische Einkreis Tromelbremsen

Länge*Breite*Höhe: 4085*1520*1515 Millimeter
Radstand: 2300 Millimeter
Betriebsmasse: 930 Kilogramm

Syrena Coupe

1957

Motor: Zweitakt-Dreizylindermotor
Hubraum: 842 Kubiccentimeter
Leistung: 40 PS
Höchstgeschwindigkeit: 120 km/h

Verlängerung Rahmen, Motorhaube und Kotflügel im Eigenbau

Hintere Achsaufhängung: Federn aus dem Fiat 125P
Scheinwerfer und Türgriffe: vom Fiat 125P
Bremssystem: Einkreissystem
Gewicht: 900 Kilogramm
Länge*Breite*Höhe: 4*1,5*1,45 Meter

Syrena 105 L

1971 – 1983

Motor: Zweitakt-Dreizylinder
Hubraum: 842 Kubiccentimeter
Leistung: 39 PS
Höchstgeschwindigkeit: 120 km/h

Syrena Bosto

nur für Landwirte

1972

Motor: Zweitakt-Dreizylinder
Hubraum: 842 Kubiccentimeter
Leistung: 40 PS
Höchstgeschwindigkeit: 110 km/h

Ladekapazität: 400 Kilogramm

Antriebssystem: Vierganggetriebe, Hinterradantrieb
Bremssystem: hydraulisches Zweikreissystem mit Trommelbremse